Oberbergischer Kreis

Der Oberbergische Kreis ist das östliche Teilgebiet des Naturparks Bergisches Land. Er liegt 99,2 bis 518,2 Meter über dem Meeresspiegel, ist wald- und wasserreich und ein Erholungsgebiet für Bürger aus Köln, dem Ruhrgebiet und den Niederlanden.

Städte

  1. Bergneustadt (19.540)
  2. Gummersbach, Mittlere kreisangehörige Stadt (51.023)
  3. Hückeswagen (15.599)
  4. Radevormwald, Mittlere kreisangehörige Stadt (22.307)
  5. Waldbröl (19.300)
  6. Wiehl, Mittlere kreisangehörige Stadt (25.644)
  7. Wipperfürth, Mittlere kreisangehörige Stadt (23.026)
Gemeinden

  1. Engelskirchen (19.977)
  2. Lindlar (21.989)
  3. Marienheide (13.724)
  4. Morsbach (10.870)
  5. Nümbrecht (17.168)
  6. Reichshof (19.365)

Überregional bekannt sind die so genannten Bunte Kerken, die Kirchen mit mittelalterlichen Wand- und Deckengemälden. Das Oberbergische Land ist auch bekannt für seine Mühlen sowie die zahlreichen Talsperren.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind:

  • Historische Altstadt Bergneustadt mit Heimatmuseum
  • Bergisches Freilichtmuseum Lindlar
  • Oberbergischer Dom in Gummersbach
  • Kirche Hülsenbusch (evangelisch)
  • Das Drehorgelmuseum (Museum für mechanische Musikinstrumente) in Marienheide-Kempershöhe
  • Eisenbahnmuseum Dieringhausen
  • Haus Dahl
  • Rheinisches Industriemuseum in Engelskirchen
  • Romanische St.-Nikolaus-Kirche (Wipperfürth)
  • Schloss Gimborn
  • Schloss Homburg
  • Schloss und Historische Altstadt von Hückeswagen
  • Wiehler Tropfsteinhöhle
  • Wiehltalbahn

Quelle: Wikipedia.de