Erstes Mitsingkonzert in Oberberg im Haus Kranenberg

Ralf Dreßen bitte zum Mitsingen beim Mitsingkonzert im Haus Kranenberg in Bielstein.

Ralf Dreßen bitte zum Mitsingen beim Mitsingkonzert im Haus Kranenberg in Bielstein.

Im Bielsteiner „Haus Kranenberg“ steigt am Donnerstagabend Oberbergs wohl erstes Mitsingkonzert in einer Kneipe. Eingeladen haben Wirt Christian Kahl und Dreßen, ein Neu-Oberberger. Die Liebe hat den 51-Jährigen zu Jahresbeginn nach Wiehl-Wülfringhausen verschlagen. Er stammt aus Düren im Rhein-Erft-Kreis und war viele Jahre lang mit der „Kölsch Gang“ im Karneval aktiv. Als die sich vor zehn Jahren von den Bühnen verabschiedete, arbeitete Dreßen unter anderem als Komponist für Tollitäten rund um Köln weiter.

Selbst geschriebene Lieder stehen auch im Heft, das zu Beginn des Mitsingkonzertes im Haus Kranenberg verteilt wird. Mit „Loss uns zünftig singe“ eröffnet Dreßen den Abend. Er hat sich mit Gitarre und Mikro neben dem Stammtisch platziert und singt den Refrain einmal vor. Am Stammtisch sitzt eine Damengruppe aus Oberbantenberg, die nur wegen Dreßen ins Lokal gekommen ist. Genauso wie die meisten der mehr als hundert weiteren Besucher, die am Tresen und an den Tischen gespannt darauf warten, was in den folgenden Stunden passieren wird.

Was dann während der folgenden 20 Lieder geschieht, ist so banal wie genial. Während Dreßen die Akkorde auf seiner Gitarre schrammt, singt die Kneipe – nicht immer im perfekten Einklang, dafür aber mit umso mehr Herzblut. Auf „Bye Bye My Love“ folgt „Jode Lade he“, später brennt das Iglu und am Eigelstein ist Musik. Bei der Titelauswahl ist Dreßen seinem inneren Gefühl gefolgt. Er hat die Liedtexte kopiert, die ihm persönlich gefallen – und von denen er weiß, dass sie Stimmungsgaranten sind. „Mit den Klassikern von Willi Ostermann und den Bläck Fööss kann man nix falsch machen!“

Das erste Konzert in Bielstein soll nur der Auftakt gewesen sein. Bereits am 15. April, 19.30 Uhr, steigt im Haus Kranenberg das nächste Mitsingkonzert, auch diesmal bei freiem Eintritt. Bei den ersten Konzerten will Dreßen schauen, wie der Oberberger tickt, welche Lieder ihm gefallen – um dann weiter am Mitsingprogramm zu feilen und möglichst noch in anderen oberbergischen Kneipen aufzutreten. „Ich will einfach die Leidenschaft wecken“, sagt Dreßen: „Die Leute sollen für ein paar Stunden einfach singen und ihre Sorgen vergessen.“ In Bielstein hat das geklappt.

You may also like...