Adventskalender 2014: Wieso eigentlich Kalender? (1)

01

So! Es geht wieder los! Wir zählen die Tage bis zum Heiligen Abend mit Euch herunter … und fragen uns erstmal: Advent – worum ging´s dabei nochmal? Um Vorfreude im Wesentlichen. Die ersten Adventskalender sollen im 19. Jahrhundert entstanden sein und hatten nichts mit Schokolade und Kommerz zu tun, sondern waren eine Art Zeitmesser in Bildern: Jeden Tag kam ein weiteres an die Wand. In einer anderen Variante wurden 24 Kreidestriche an den Türrahmen gemalt, von denen die Kinder jeden Tag einen entfernen durften. Um Strohhalme ging es in wieder einer anderen Tradition: Jeden Tag wurde ein weiterer in eine Krippe gelegt. 24 Strohhalme in einer Krippe – sehr voll dürfte die dann nicht geworden sein! Würde man jetzt von dem Zeitpunkt an Strohhalme sammeln, ab dem der Einzelhandel mit dem Weihnachtsgeschäft beginnt (Stichwort: Spekulatius im September), würde sie mit Sicherheit voll. Jedes Jahr, so scheint es, beginnt das Weihnachtsgeschäft früher … Wenn die Konsumuhr eines Tages weit genug zurückgeschraubt worden ist, stimmt es ja vielleicht wieder 😉 Allen einen schönen ersten Adventssonntag!

Das könnte Dich auch interessieren...