Da soll noch mal einer über die Jugend von heute schimpfen!

So fing heute der Beitrag einer sehr guten Freundin in einem sozialen Netzwerk an.

Ihr Sohn geht in die erste Klasse einer oberbergischen Grundschule und muss mit dem Schulbus fahren. Heute hat er diesen leider verpasst und stand dann mit Tränen in den Augen an der Bushaltestelle, denn er wusste nach dem Schreck nicht was er tun sollte.
Eine größere Gruppe Jugendlicher hat sich dort seiner angenommen. Sie haben in seinem Schulranzen die Nummer seiner Mutter gefunden, diese angerufen und ihr davon erzählt. Nicht nur das, sie sind auch bei ihm geblieben und haben sich um ihn gekümmert, bis seine Mutter da war um ihn abzuholen. Er hat das Ganze dadurch echt gut weggesteckt!
Meine Freundin hatte erwartet, das die Jugendlichen eh da standen, weil sie selber auf einen Bus warteten…aber sie sind alle weggegangen, als der kleine Mann sicher in Mamas Auto saß. Meine Freundin ist überglücklich das sie sich so toll um ihren Sohn gekümmert haben und dankt ihnen von ganzem Herzen.
„Leider neigen wir dazu, schlechte Nachrichten schneller weiterzuleiten als Gute. “ hat sie in einem nachfolgenden Kommentar noch geschrieben…und so möchte ich heute mal ganz bewusst diese ‚guten Nachrichten‘ an Euch weiterleiten.
Die Jugendlichen von heute sind sicher besser als ihr Ruf! 🙂

Ein dickes Danke an die Jugendlichen, die sich so toll um einen kleinen Jungen gekümmert haben!

Das könnte Dich auch interessieren...