Gut gemachte Lebkuchenhäuser für den Tassenrand – Knusperhäuschen

Laut Wetterbericht soll es diese Woche kälter werden und vielleicht ist dann auch der erste Schnee möglich. Um aber richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen muss es zu Hause nach frisch gebackenem riechen. Eine super Variation an Lebkuchenhäuser findet ihr bei Tortentantes Tortenwelt.

Ich möchte euch vorweg keine falschen Versprechungen machen. Einfach ist es nicht und ein wenig Vorarbeit müsst ihr schon leisten. So müsstet ihr vorab eine .pdf mit der Schnittvorlage runterladen, ausdrucken und damit dann aus dem Teig die Teile für das Haus ausschneiden.

 

 

 

 

 

Rezept für ca. 9 – 10 Lebkuchenhäuschen:
240 gr Mehl
1/3 TL Natron
1 Msp. Backpulver
75 gr Butter
75 gr Rohrzucker
1/2 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
1/3 TL gemahlener Pfeffer
1 Msp. Salz
1 Ei Grösse S
80 ml Zuckerrübensirup

Puderzucker
evtl. 1 Eiweiß

Zubereitung:
Die Butter mit dem Rohrzucker schaumig rühren und alle Gewürze zugeben. Anschließend nach und nach das Ei und den Sirup unterrühren. Das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver mischen und unter die feuchte Masse arbeiten. Den Teig zur Kugel formen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Ich hatte den Teig sogar 24 Stunden im Kühlschrank, bevor ich ihn ausgerollt habe.
Den Backofen auf 180° vorheizen.
Den Teig ungefähr 3 mm dick ausrollen und mit Hilfe von Pappschablonen die Hausteile jeweils doppelt je Häuschen ausschneiden. Das Ausrollen klappt am Besten auf einem leicht bemehlten Untergrund und leicht von oben bestäubt. Die Teile vorsichtig auf Backpapier legen und ungefähr 15 min. einfrieren, dadurch backt der Teig hinterher gleichmäßiger…
Bei meinem Backofen war eine Backzeit von 8 min. ideal, die Hausteile dürfen nur ganz, ganz leicht braun am Rand werden. Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen.

Entweder man klebt die einzelnen Teile anschließend mit etwas Zuckerguß aus Puderzucker und Wasser zusammen oder ihr macht euch aus Puderzucker und Eiweiß ein Royal Icing, dass richtig schön hart wird.

Beim Zusammenkleben solltet ihr darauf achten, dass die Wandteile zwischen den beiden Giebelteilen sitzen. Anschließend könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen und nach Lust und Laune dekorieren.

Quelle Fotos: http://tortentante.blogspot.de

You may also like...