In Oberberg Reichshof Informationsveranstaltung in der Glück-auf-Halle in Wildberg zum Thema Forensische Klinik

Die geplante 60.000qm Grossbaustelle soll nicht auf der Wiese im Vordergrund des Bildes gebaut werden, sondern in dem Wald den Ihr im Hintergrund steht. Quelle: Facebook. // Dunja S.

Ich habe ja bereits meine Meinung zu dem Thema vor ein paar Tagen nieder geschrieben. Heute fand nun zum geplanten Bau der forensischen Klinik in Reichshof eine Informationsveranstaltung statt, die laut dem Liveticker von Oberberg-Aktuell.de mit 600 Menschen in der Glück auf Halle und 400 Menschen davor sehr voll war. Das die Beteiligung der Menschen sehr groß ist, ließ sich außerdem  am vergangenem Samstag in Wildbergerhütte vor dem Rewe-Markt oder dem Kaufhaus Schmalenbach bei einer Unterschriftenaktion erahnen. 1600 Unterschriften sollen dabei zusammen gekommen sein.

Quelle: Facebook // Dunja S.

Das der Bau der Forensischen Klinik die Menschen in Reichshof bewegt, zeigen diverse Postings bei Facebook. Was mir sehr gut gefällt ist die Tatsache, das die Menschen in Reichshof aufstehen, sich wehren und zeigen das sie diesen Bau nicht wollen.

Ministerin Steffens macht deutlich: „Sie können den Klageweg beschreiten. Das haben andere Kommunen probiert und sind gescheitert. Sie können sich verweigern, aber das wäre nicht von Vorteil für Sie im Planungsprozess.“ Quelle: Liveticker Oberberg-Aktuell.de  

Gut angekommen scheint der Auftritt der Ministerin nicht gewesen zu sein. Ich habe mal versucht einen kleinen Einblick der Kommentare zusammen zu stellen.

Hier hab ich mal drei Kommentare ausgewählt.

Alles in allem scheint trotz der großen Resonanz eines klar zu sein, befriedigend scheint diese Veranstaltung nur für Ministerin Steffens gewesen zu sein.

Von Reichshof21 wird bereits im Internet geschrieben und ich denke die Ministerin darf sich auf einen harten Widerstand einstellen.

Ich bleibe weiter dran und freue mich über eure Meinung in Form von Kommentaren unter diesem Artikel.

 

You may also like...