Im Oktober diverse Einbrüche in Oberberg

Auf eine größere Menge Kupferrohre und mehrere teils hochwertige Werkzeuge hatten es Metalldiebe zwischen Freitag 16 Uhr und Samstag 11:30 Uhr in Engelskirchen-Ründeroth abgesehen. Sie brachen einen Lagerraum auf einem Firmengelände in der Straße Im Krümmel auf und transportierten ihre Beute auf einem Anhänger ab, den sie ebenfalls von dem Areal entwendeten. Wie die Polizei mitteilte, lautet das Kennzeichen des Anhängers GM-ZR 23.

In Wiehl-Oberwiehl drangen Einbrecher zwischen Samstag 20:20 Uhr und 21:10 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Oberwiehler Straße ein. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt und sich auf diese Weise Zutritt ins Gebäude verschafft, wo sie sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlten. Es wurde augenscheinlich nichts Wertvolles entwendet. In Bielstein schlugen Diebe in der Nacht von Freitagabend auf Samstagmorgen eine Fensterscheibe an einem Einfamilienhaus in der Straße An der Mühle ein. Trotz ihrer lärmenden Vorgehensweise fanden sie genügend Zeit, das Schlafzimmer nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht abschließend fest.

Mit Schmuck und Bargeld verließen Einbrecher im Steinweg in Gummersbach-Lantenbach ein Einfamilienwohnhaus, in welches sie zuvor zwischen Samstag 8:30 Uhr und Sonntag 19 Uhr eingedrungen waren. Dabei hatten sie die Terrassentür augenscheinlich mit einem Beil aufgehebelt und die Wohnräume nach Wertgegenständen durchsucht. Weniger Glück hatten Ganoven bei dem Versuch, in ein Reihenhaus in der Straße Im Kamp in Steinenbrück einzudringen. Ihr Vorhaben, zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag eine Terrassentür aufzuhebeln, scheiterte mit der Folge, dass sie unverrichteter Dinge den Rückzug antreten mussten.

In Reichshof-Denklingen machten sich Einbrecher am Kindergarten in der Straße Mühlenhardt zu schaffen. Sie hatten zwischen Freitag 14:30 Uhr und Montagmorgen ein Fenster am Gebäude aufgehebelt, in einem Büro nach Wertgegenständen gesucht und einen Wandtresor entwendet. Mit massivem Hebeleinsatz verschafften sich Halunken zwischen Samstag 14:30 Uhr und Sonntagabend 19 Uhr Zutritt in eine Firma in der Karl-Benz-Straße in Nümbrecht-Gaderoth. Sie durchsuchten die Schränke mehrerer Büroräumen. Ob sie bei ihrem Beutezug fündig wurden, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung nicht zweifelsfrei fest.

Zwischen 18 und 20 Uhr drangen Einbrecher am Samstag in eine Wohnung in der Bergstraße in Waldbröl ein. Sie hatten sich zuvor durch eine Balkontür gewaltsam Zutritt in die Wohnung verschafft und dort in einem Schrank mehrere Schmuckstücke erbeutet. Ebenfalls in Waldbröl war es ein Fitnessstudio in der Straße Am Mühlenteich, das von unbekannten Tätern in der Nacht von Freitag auf Samstag heimgesucht wurde. Durch eine Terrassentür hatten sie sich Zutritt in das Gebäude verschafft und in der Folge die Schränke in einem Lagerraum und einem Büro durchwühlt. Die Täter entwendeten nach einer ersten Inaugenscheinnahme einen Pulsgurt.

Unbekannte Täter verschafften sich bereits im Zeitraum zwischen Donnerstag (4.10.) und Montag (8.10) Zugang zu einer Tiefgarage in der Karl-Goerdeler-Straße in Radevormwald und entwendeten ein Motorrad sowie zwei Sturzhelme. Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei gelangten die Täter durch die hintere Eingangstür in die Tiefgarage, wo sie ein schwarzes Motorrad der Marke Honda mit dem amtlichen Kennzeichen GM-OK 87 und zwei ebenfalls schwarze Sturzhelme der Marken Uvex und Streetfighter erbeuteten. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Tel. 02261/81 990 entgegen.

Durch das Badezimmerfenster eingestiegen sind unbekannte Täter am gestrigen Montag bei ihrem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Hohefahrtstraße in Wiehl-Bomig. Sie hatten sich zwischen 16:50 Uhr und 20:45 Uhr gewaltsam Zutritt in das Haus verschafft und mehrere Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchsucht. Ob sie bei ihrem Beutezug etwas entwendeten, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht abschließend fest. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Mit ein wenig Münzgeld und Leergut mussten sich unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Baucontainer begnügen, der sich zwischen Samstag (13.10.) 17 Uhr und Montagmorgen in der Dieringhauser Straße in Gummersbach ereignete. Die unbekannten Täter hatten sich zudem an einem Dieseltank zu schaffen gemacht, dort aber kein Kapital herausschlagen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Gummersbach unter Tel. 02261/81 990 entgegen.

Gleich zweimal verschafften sich unbekannte Täter Zutritt auf das Gelände eines Recyclingbetriebes in der Industriestraße in Hückeswagen-Wiehagen. Am Sonntagnachmittag war es ein unbekannter männlicher Täter, der auf dem Gelände etwa zwei Meter Kupferrohr erbeutete und flüchtete. Er soll etwa 180 cm groß und mit einer roten Jacke und einer dunklen Hose bekleidet gewesen sein. Am späten Montagabend verschafften sich gegen etwa 23 Uhr unbekannte Täter Zutritt auf das Areal. Sie flüchteten augenscheinlich, ohne etwas zu erbeuten. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Gestern brachen unbekannte Täter zwischen 8 und 18:30 Uhr drei Autos in der Tiefgarage der Weiherpassage auf. Bei den Autos handelt es sich um einen grünen Mercedes E-Klasse und einen blauen und einen silbernen Opel Corsa. Laut Polizei hatten es die Diebe auf USB-Sticks, CD´s, DVD´s und Bargeld abgesehen. Das Kriminalkommissariat Gummersbach nimmt Hinweise gerne telefonisch unter: 02261/81 990 entgegen.

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

You may also like...