Jugendwort des Jahres – sind die ernst gemeint?

Der Langenscheidt-Verlag geht wieder auf die Suche nach dem „Jugendwort des Jahres„. Auf der Homepage s des Verlages kann man über gemacht Vorschläge abstimmen oder neue Wörter hinzufügen. Beim lesen der Wörter habe ich aber geacht das diese Suche nicht ernst gemeint ist.

DAS VOTING ZUM JUGENDWORT DES JAHRES 2012 HAT BEGONNEN! Quelle: Screenshot Homepage

Diese Aktion vom Langenscheidt-Verlag gibt es bereits seit fünf Jahren. Im vergangenen Jahr gewann der Rap-Ausdruck „Swag“ für eine lässig-coole Ausstrahlung, 2010 stand nach der Wahl „Niveaulimbo“ für das Absinken des geistigen Standards an der Spitze. Im Jahr 2009 das umstrittene Wort „hartzen“ als Beschreibung für Arbeitslosigkeit oder schlichtes Rumhängen. Zum ersten „Jugendwort des Jahres“ wurde 2008 „Gammelfleischparty“ gekürt – eine Bezeichnung junger Leute für Ü-30-Partys.

Aber was will man mit diesen Worten? Nutzt jemand diese im Alltag oder bedarf es dabei nur einer Diskussion?

Lasst eure Meinung als Kommentar da.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...