Die Zukunft gehört dem Drahtesel

Oberberg im Wandel der Mobilität, die Zukunft gehört dem Fahrrad. Aus dem alten Drahtesel ist ein faszinierendes Stück Technik geworden. Mit smarten Ideen zeigen Städte und Gemeinde im Oberbergischen gute Ansätze für ein besseres Leben.



www.amazon.de

Schaut man sich in der Oberbergischen Landschaft bei schönem Wetter um, entdeckt man immer mehr Radfahrer. Zwei Generationen lang gehörte der Platz fast ausschließlich den Autos, jetzt besteht das Problem beim aufeinandertreffen von Auto- und Radfahrer. Die Entscheider unseres Kreises solltet mit der steigenden Anzahl an Fahrradfahren auch planerische Ideen aufzeigen.

(Fotos: Pattrick Breloehr)

Gerade erst wurde der zweit längste Fahrradtunnel Deutschlands, der Wegeringhauser Radfahrertunnel mit 724m in Bergneustadt / Wiedenest eröffnet.

Auch schön zu fahren ist der Alleenradweg Wasserquintett: Bergisch Born – Hückeswagen – Marienheide.

Einer der ersten längeren Radwege, die im Bergischen Land auf einer der zahlreichen stillgelegten Bahnstrecken angelegt wurden, wird zu einer Route von Bergisch Born nach Marienheide erweitert. Das vor wenigen Jahren nur erträumte Bergische Bahnradwegenetz wird langsam greifbar.

Durch das Zusammenwachsen der Radwege auf den Bahntrassen im Bergischen und Oberbergischen Kreis, findet ein perfekter Anschluss ins Sauerland statt. Dieses tolle Netz hochwertiger Routen durch die Oberbergische Landschaft, braucht sich nicht zu verstecken im Deutschlandweiten vergleich.

Hier noch eine kleine Auflistung toller Strecken:

Etappe 1: Von der Ruhr zur Wupper (21 km)
Etappe 2: Nordbahntrasse / Jackstädt Weg (14 km)
Etappe 3: Korkenziehertrasse Solingen (14 km)
Etappe 4: Durchs Tal der Wupper (28 km)
Etappe 5: Wasserquintett (25 km)
Etappe 6: Brucher und Aggertalsperre (24 km)
Etappe 7: Auf der Aggertalbahn zum Biggesee (12 km)
 

Ich hoffe das weiterhin mit und für die Radfahrer geplant wird.

Das könnte Dich auch interessieren...