Der Gummersbacher Streifzug „Energieweg“ wird Himmelfahrt eröffnet

Die Naturarena Bergisches Land GmbH hat mit dem „Bergischen Wanderland“ ein Projekt ins Leben gerufen, mit dem sich das Bergische Land endgültig als Wanderregion profilieren wird. Mit den beiden Fernwanderwegen, „Bergischer Weg“ und „Bergischer Panoramasteig“ und den lokalen Rundwanderwegen, „Bergische Streifzüge“ wurden Antworten auf jeden Wanderwunsch gefunden.

Auf die Karte klicken um diese zu vergrößern

Während der Bergische Weg und der Bergische Panoramasteig als zertifizierte Wege in die Liga von Rheinsteig und Rennsteig einziehen werden, können die lokalen Rundwege „Bergische Streifzüge“ mit ihren vielfältigen Themen punkten.

In Gummersbach gab es schnell Einigkeit, was den dortigen Themenweg ausmachen sollte: die Verbindung des landschaftlichen Erlebens der Aggertalsperre mit dem Thema der regenerativen Energien. Ein Thema ganz im Sinne des BioEnergie Dialoges Oberberg-RheinErft, der es übernahm, im Rahmen seiner Netzwerkaktivität den Arbeitskreis „Energieweg“ zu koordinieren. Mit im Team sind Der Aggerverband, AggerEnergie GmbH, Zebio e.V., Landesbetrieb Wald und Holz und Stadt Gummersbach. Gemeinsam mit der gemeinnützigen GmbH „Das Bergische“ wurde der Streckenverlauf entwickelt und reichlich Material zum Thema Energie gesammelt.

An den Infostationen entlang des Weges gibt es nun Wissenswertes zu Wasserkraft, Windkraft und Energie aus Holz. Für die jüngsten Wanderer bietet jede Tafel eine Kurzfassung mit Erläuterung durch die WDR-Maus.

Der rund 12 km lange Rundweg führt von der Sperrmauer der Aggertalsperre am Rengsearm entlang hoch nach Lieberhausen, von der Bonten Kerke über Schusterburg zum Holzhackschnitzelheizwerk, vorbei am Biohof Gauer zurück zur Aggertalsperre.

Das Bergische und der Arbeitskreis Energie laden nun zur offiziellen Eröffnung des Gummersbacher Streifzuges für Himmelfahrt, 17.Mai 2012, 11.00 Uhr ein. Start- und Zielpunkt des Weges ist der Parkplatz an der Sperrmauer der Aggertalsperre, Ecke Hagener Straße. Dort bieten das Naturfreundehaus Käte Strobel-Haus und der Heimatverein Lieberhausen den Wanderern passende Verpflegung, die OK Marchingband sorgt für den nötigen Schwung.

Neben Wanderungen unter fachkundiger Führung durch Guido Hennig (Aggerverband) und Raphael Traut (BioEnergieDialog Oberberg- Rhein-Erft) bietet der Aggerverband über den Tag verteilt auch Führungen durch das Innere der Sperrmauer.

In Lieberhausen, quasi auf halbem Weg, können sich die Wanderer auf dem Kirchplatz mit Hickstalern stärken, die die Mitglieder des Heimatvereins dort frisch ausbacken werden.

Ein paar hundert Meter weiter hat die Energiegenossenschaft das Holzhackschnitzelheizwerk für Gäste geöffnet und gibt Erläuterungen zur Energiegewinnung aus Holz. An der nächsten Station, dem Biohof Gauer, erhalten die Wanderer Einblicke in die Energieversorgung des Hofes.

Weitere Informationen zu den Wanderwegen des Bergischen Wanderlandes sind unter http://www.bergisches-wanderland.de/ zu finden. Auskunft zum Eröffnungsprogramm gibt die Stadt Gummersbach, Tel. 02261-872544, http://www.gummersbach.de/ .

Besucher werden gebeten, auch den Parkplatz Talsperrenweg sowie den Parkplatz am Aussichtspunkt Hackenberg zu nutzen.

Partner im Arbeitskreis „Streifzug Energieweg“:
Das Bergische gGmbH http://www.bergisches-wanderland.de/
Stadt Gummersbach http://www.gummersbach.de/
ZebiO e.V. und BioEnergieDialog Oberberg-Rhein-Erft http://www.zebio.de/
Der Aggerverband http://www.aggerverband.de/
AggerEnergie GmbH http://www.aggerenergie.de/
Landesbetrieb Wald und Holz NRW http://www.wald-und-holz.nrw.de/

Quelle: Stadt Gummersbach

Das könnte Dich auch interessieren...